Über uns

Der Bildungsverein Parcours e.V. entstand 2016 vor dem Hintergrund eines zunehmenden Erstarkens autoritärer und antidemokratischer Kräfte und dem daraus folgenden Bedürfnis, aktiv für den Erhalt gesellschaftspolitischer Errungenschaften einzutreten. Mit unseren Bildungsangeboten möchten wir insbesondere schulische Träger bei der Erziehung zur Mündigkeit und der Förderung von eigenständigen Denken unterstützen. Die Arbeit mit jungen Menschen empfinden wir als besonders wichtig und darüber hinaus erfüllt sie uns mit Hoffnung und Zuversicht, einen Beitrag zu einer emanzipierten Gesellschaft leisten zu können. Wir sind überzeugt, in der politischen Bildungsarbeit den richtigen Zugang für eine nachhaltige und aufklärerische Intervention gefunden zu haben. Eine Auswahl mit Organisationen, für die wir bereits gearbeitet haben finden Sie hier.

Ansprechpersonen

Johannes Hohaus

Johannes Hohaus hat Politikwissenschaft an der Universität Leipzig (Master) studiert.
Er ist Teamer und Trainer für die Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen e.V., Arbeit und Leben Sachsen e.V. sowie für die Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen von Verstärker – Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit. Außerdem forscht er beim Kulturbahnhof e.V. zu Markkleeberg im Nationalsozialismus und begleitet Bildungsfahrten für die Landesservicestelle „Lernorte des Erinnerns und Gedenkens“.

Maud Vogel

Maud Vogel hat Germanistik an der Universität Leipzig (Master) studiert. Sie ist Teamerin und Trainerin für die Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen e.V. und Arbeit und Leben Sachsen e.V. Außerdem begleitet sie Bildungsfahrten für die Landesservicestelle „Lernorte des Erinnerns und Gedenkens“.